Ingelheimer Impressionen

Kalender Ingelheimer Impressionen 2022 Titelblatt

Wandkalender ›Ingelheimer Impressionen 2022‹

Elfte Ausgabe des Kalenders mit öffentlich gewählten Bildmotiven · Verkaufsstart am 20. November 2021

Der neue Wandkalender „Ingelheimer Impressionen 2022“ ist fertig und geht zum nunmehr elften Mal im bewährten Format, aber leicht modifiziertem Layout in den Verkauf. Der Gewinn aus dem Verkauf des Kalenders – herausgegeben von Thilo Hoffmann, Inhaber der Werbeagentur INCOM in Ober-Ingelheim – geht wie in den Jahren zuvor vollständig an das Haus St. Martin in Ingelheim.

Public Voting statt Jury

Anstelle der bislang üblichen Auswahl der Motive durch eine Jury fand in diesem Jahr erstmal ein öffentliches Online-Voting statt: Aus rund 50 Motiven, die es in den bisherigen 10 Fotowettbewerben nur ganz knapp nicht in den jeweiligen Kalender geschafft hatten, konnten die Besucher von www.incom24.de jeweils 12 Motive auswählen. Rund 90 Teilnehmer haben am Voting teilgenommen. Die durch das Voting ermittelte Motivauswahl ist – wie in den letzten Jahren auch – eine sehr ansprechende Mischung aus Ingelheimer "Postkartenmotiven", aber auch Motiven, die dem Betrachter einen anderen Blickwinkel auf Ingelheim ermöglichen. Das Ergebnis des Votings kann man hier ansehen ››

Erfolgreich für den guten Zweck

„Wir freuen uns, dass INCOM die Jubiläumsausgabe des beliebten Kalenders trotz der corona-bedingten Einschränkungen realisieren konnte. Der Kalender unterstützt eine gute Sache“, so Daniel Krudewig, neuer Leiter des Hauses St. Martin. „INCOM verzichtet auf das Honorar für die Gestaltung des Kalenders. Lediglich die günstigen, durch die Druckerei Eckoldt in Ingelheim gesponserten Druckkosten für den Kalender müssen durch die Erlöse abgedeckt werden. Der verbleibende Überschuss wird komplett gespendet – das waren in den letzten zehn Jahren zusammen immerhin fast 27.000,- Euro!“

Preview für Fotografinnen und Fotografen muss coronabedingt erneut ausfallen.

Conora-bedingt musste die sonst immer sehr gut besuchte Kalenderpreview im Haus St. Martin erneut ausfallen, um die Bewohner*innen vor dem Virus zu schützen. Daher erfuhren die erfolgreichen Fotograf*innen in diesem Jahr über E-Mail von Ihrem Glück, wurden aber zugleich zu einem Fototermin mit der Presse eingeladen.

Die Kalenderblätter und die Infos zu den Fotografinnen und Fotografen kann man hier ansehen ››

Großes Interesse bei Fotografen/innen

Trotzdem es in diesem Jahr keinen Fotowettbewerb mit neuen Motiven gab, waren doch fast alle, in den letzten neun Jahren mit ihren Motiven in den Kalendern vertretenen Fotografinnen und Fotografen bereit, ihre Motive für das diesjährige Voting erneut zur Verfügung zu stellen

Prämierung der besten Voting-Teilnehmer

Insgesamt waren es sechs Teilnehmer, die mit ihrer Abstimmung sieben der 12 Motive richtig "vorausgesagt" haben. Da eine dieser Teilnehmer*innen zudem als Fotografin im neuen Kalender vertreten sein wird und daher ohnehin einen Kalender als Prämie erhalten wird, verbleiben fünf Teilnehmer, die hierfür die ausgelobte "Prämie", einen der begehrten neuen Kalender, erhalten. Die Gewinner*innen sind Günther Bäcker, Hildegard Strauß, Michael Salzenberg, Lydia Brodt und Rolf Knittweis. Herzlichen Glückwunsch.

Verkaufsstart am 20. November 2021

Der neue Kalender ist ab Samstag, dem 20. November 2021 in den Verkaufsstellen Buchhandlung Wagner (Ingelheim-Mitte), Tabak Bambach (Ober-Ingelheim) und Hammer Shop (Frei-Weinheim) zum Preis von 17,90 € erhältlich.

Titelbild Kalender Ingelheimer Impressionen 2018

Gruppenbild mit Kalender

Die Fotografinnen und Fotografen und die erfolgreichsten Teilnehmer des Votings beim Pressetermin zur Kalendervorstellung

Hinten (v.l.n.r.)
Rainer Oppenheimer (Fotograf Mai), Günther Bäcker (Voting, mit Kalenderblatt November), Thilo Hoffmann (Werbeagentur INCOM, Initiator), Werner Heck (Fotograf September), Gerd Oppenheimer (Fotograf März und August)

Mitte (v.l.n.r.)
Eckhard Burbach (Fotograf Dezember), Hildegard Strauß (Voting, mit Kalenderblatt Juli), Britt Ehinger (Fotografin Februar und April), Michael Salzenberg (Voting, mit Kalenderblatt März), Daniela Salzenberg (Fotografin Juni)

Vorne (v.l.n.r)
Helga Eckert (Fotografin Januar), Rolf Knittweis (Voting, mit Kalenderblatt April), Lydia Brodt (Voting, mit Titelblatt), Doris Kerber (Fotografin Oktober)

Nicht im Bild:
Dr. Herbert Köppen (Fotograf Juli), Dieter Wolf (Fotograf November)

Aufnahme:
Siegfried Orzeszko

Scheckübergabe an Stefan Lorbeer, Haus St. Martin

›Ingelheimer Impressionen‹ auch in der Best-Of-Edition erfolgreich!

Verkauf des Kalenders bringt über 2.900 EUR Spende für Haus St. Martin

Der Verkauf der Jubiläumsausgabe des von Thilo Hoffmann zum zehnten Mal herausgegebenen Kalenders ›Ingelheimer Impressionen‹ erbrachte in diesem Jahr einen Erlös in Höhe von 2.926,00 EUR, der vollständig an das Haus St. Martin in Ingelheim gespendet wurde.

Der gute Zweck – Spende für Haus St. Martin

Der Gewinn aus dem Verkauf des Wandkalenders geht wieder an das Haus St. Martin, einer Ingelheimer Einrichtung zur Förderung von Kindern und jungen Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen. "Den Erlös aus dem Kalenderverkauf werden wir gerne wieder als Zuschuss zu unseren Ferienfreizeiten im Hunsrück verwenden, sofern diese in diesem Jahr corona-bedingt stattfinden können." so Jutta Albrecht, Leiterin des Hauses St. Martin. "Die Freizeiten sind uns extrem wichtig, da sie auch für unsere Kinder einmal eine Luftveränderung bedeuten – hier gehen die Uhren anders als im Alltag im Haus St. Martin." Sollten die Freizeiten nicht stattfinden können, würde das Geld in Sanierungsprojekte wie – z.B. die Sanierung von Bädern – fließen.

Erfolgreiche Fotografen stellen sich vor

Dieses Mal ist corona-bedingt die schon traditionelle Kalenderpreview ausgefallen und damit auch das alljährliche Gruppenbild der erfolgreichen Fotografinnen und Fotografen in der Presse. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen die Fotografinnen und Fotografen hier auf unserer Website›› vor.

Der Kalender hat sich etabliert

Der Kalender ›Ingelheimer Impressionen" hat sich inzwischen zu einer echten Institution entwickelt. Insgesamt wurden seit 2012 fast 3.000 Kalender verkauft, im Durchschnitt also fast 300 Kalender pro Ausgabe. Die Spenden aus den bisherigen neun Kalender-Ausgaben belaufen sich auf insgesamt nunmehr rund 26.750,- EUR.

Dank an alle Beteiligten

Auch wenn es für die Jubiläumsausgabe corona-bedingt keinen sonst üblichen Fotowettbewerb gab und man mit einem Best-Of an den Start gegangen ist, gilt der Dank den rund 150 Fotografinnen und Fotografen, die sich in den letzten zehn Jahren an diesem Projekt beteiligt haben.
"Darüber hinaus gilt der Dank aber auch den Jurymitgliedern und natürlich dem ehrenamtlichen Engagement der in diesem Jahr beteiligten Verkaufsstellen, allen voran der Buchhandlung Wagner", so Initiator Thilo Hoffmann, der den Kalender alljährlich honorarfrei produziert die gesamte Logistik steuert. "Auch wäre das Projekt ohne die Mitwirkung der Druckerei Eckoldt in Ingelheim nicht realisierbar, die die Kalender mit einem günstigen Stückpreis und alle Werbemittel sogar kostenfrei gedruckt hat.

Last but not least aber gilt der Dank den vielen Käuferinnen und Käufern, die mit Ihrem Beitrag das Projekt überhaupt erst zum finanziellen Erfolg führten!

 

Kalender Ingelheimer Impressionen 2020 Titelblatt

Wandkalender ›Ingelheimer Impressionen 2021‹

Zum 10-jährigen Jubiläum mit Best-Of-Edition · Verkaufsstart am 20. November 2020

Der neue Wandkalender „Ingelheimer Impressionen 2021“ ist fertig und geht zum nunmehr zehnten Male im bewährten Format, aber dem Jubiläum angemessenen Layout in den Verkauf. Der Gewinn aus dem Verkauf des Kalenders – herausgegeben von Thilo Hoffmann, Inhaber der Werbeagentur INCOM in Ober-Ingelheim – geht wie in den Jahren zuvor vollständig an das Haus St. Martin in Ingelheim.

 

Die Jury

Jutta Albrecht und Sebastian Balschukat (Haus St. Martin), Hergen Eckoldt (cross effect - Eckoldt GmbH & Co. KG), Michael Horaczek (Fotograf), Pfarrer Christian Feuerstein (Kath. Kirchen Ingelheim) und Thilo Hoffmann (INCOM) hatten es dieses Mal besonders schwer. Wegen Corana in diesem Jahr per Online-Voting musste man aus den in den bisherigen Kalendern veröffentlichten 116 Motiven die besten 12 Aufnahmen für die Best-Of-Edition ausgesucht werden. "Auch in diesem Jahr hatte die Jury wieder den Anspruch, die Motive zum Einen jahreszeitengerecht auszusuchen, zum Anderen aber auch die bei den Käufern so beliebten, klassischen Postkartenmotive zu berücksichtigen", so Initiator Thilo Hoffmann.

Erfolgreich für den guten Zweck

„Wir freuen uns, dass INCOM die Jubiläumsausgabe des beliebten Kalenders trotz der corona-bedingten Einschränkungen realisieren konnte. Der Kalender unterstützt eine gute Sache“, so Jutta Albrecht, die Leiterin des Hauses St. Martin. „INCOM verzichtet auf das Honorar für die Gestaltung des Kalenders. Lediglich die günstigen, durch die Druckerei Eckoldt in Ingelheim gesponserten Druckkosten für den Kalender müssen durch die Erlöse abgedeckt werden. Der verbleibende Überschuss wird komplett gespendet – das waren in den letzten neun Jahren zusammen immerhin fast 25.000,- Euro!“

Preview für Fotografinnen & Fotografen in diesem Jahr ›virtuell‹ und mit ›großem Spannungsbogen‹

Ebenfalls corona-bedingt musste die sonst immer sehr gut besuchte Kalenderpreview in diesem Jahr ausfallen. Um das Ergebnis dennoch einigermaßen spannend zu präsentieren, hatte sich Thilo Hoffmann etwas ganz besonderes ausgedacht: Nachdem sich zunächst am 13. November 2020 die Leiterin des Hauses St. Martin, Jutta Albrecht, und Thilo Hoffmann per Videobotschaft an die beteiligten Fotografinnen und Fotografen gewendet hatten, wurden sechs Tage lang jeweils zwei Kalenderblätter täglich vorgestellt und damit auch die Fotografinnen oder Fotografen, die für die jeweiligen Motive verantwortlich zeichnen.

Die Kalenderblätter und die Infos zu den Fotografinnen & Fotografen kann man hier ansehen ››

Großes Interesse bei Fotografen/innen

Trotzdem es in diesem Jahr keinen Fotowettbewerb mit neuen Motiven gab, waren doch fast alle, in den letzten neun Jahren mit ihren Motiven in den Kalendern vertretenen Fotografinnen und Fotografen bereit, ihre Motive auch für die Best-Of-Edition zum 10-jährigen Jubiläum erneut zur Verfügung zu stellen