Ingelheimer Impressionen

Kalender Ingelheimer Impressionen 2019 Titelblatt

Wandkalender ›Ingelheimer Impressionen 2019‹ ist fertig!

Wieder ein ansprechender Querschnitt Ingelheimer Motive • Verkaufsstart am 9. November 2018

Der neue Wandkalender „Ingelheimer Impressionen“ ist fertig und geht zum nunmehr achten Male im bewährten Format und Layout in den Verkauf - erstmals auch mit Motiven aus den neuen Stadtteilen Wackernheim und Heidesheim. Der Gewinn aus dem Verkauf des Kalenders – herausgegeben von Thilo Hoffmann, Inhaber der Werbeagentur INCOM in Ober-Ingelheim – geht wie in den Jahren zuvor vollständig an das Haus St. Martin in Ingelheim.

Prominente Jury

Die Jury – Kerstin Klein (Bürgermeisterin der VG Heidesheim-Wackernheim), Christina Hansen (Haus St. Martin), Hergen Eckoldt (cross effect - Eckoldt GmbH & Co. KG), Michael Horaczek (Fotograf), Stefan Lorbeer (Leiter Haus St. Martin) und Thilo Hoffmann (INCOM) – hatte es nicht leicht, aus den über 90 eingegangenen und überwiegend sehr guten Motiven die 13 Motive für den Kalender herauszufiltern. "Es sind natürlich wieder die klasssischen Ingelheimer Motive, wie Burgkirche und Bismarckturm vertreten, aber auch versteckte Sehenswürdigkeiten, wie z.B. ein ›Brunnen vor dem Tore‹ in Wackernheim oder der pittoreske Anblick der sonst eher nicht so ansehnlichen Hafenkräne. Erstmals haben wir auch zwei Luftaufnahmen im neuen Kalender. Die Bildqualität der eingegangenen Bewerbungen war wieder auf hohem Niveau", so Initiator Thilo Hoffmann. Die Kalenderblätter kann man hier ansehen ››

Erfolgreich für den guten Zweck

„Wir freuen uns, dass INCOM nach den Erfolgen in den letzten Jahren den Kalender auch für 2019 wieder realisiert hat. Der Kalender dient der Unterstützung einer guten Sache“, so Stefan Lorbeer der Leiter des Hauses St. Martin. „INCOM verzichtet auf das Honorar für die Gestaltung des Kalenders. Lediglich die günstigen, durch die Druckerei Eckoldt in Ingelheim gesponserten Druckkosten für den Kalender müssen durch die Erlöse abgedeckt werden. Der verbleibende Überschuss wird komplett gespendet – das waren in den letzten sieben Jahren zusammen immerhin rund 20.000,- Euro!“

Preview für Fotografinnen & Fotografen

Unmittelbar nach der Jurysitzung gingen die ersten Kalender in Druck, so dass den Fotografinnen und Fotografen in einer  ›Preview‹ im Haus St. Martin die "Siegermotive" präsentiert werden konnten. Die glücklichen Bewerber (siehe unten), deren Motive den Weg in den Kalender fanden, durften sich über ihr Kalenderblatt sowie ein Freiexemplar des Kalenders freuen. "Wir freuen uns, dass es – neben "alten Hasen", die schon in vorherigen Kalendern vertreten waren, auch Motive von erstmals erfolgreichen Bewerbern in den Kalender geschafft haben" so Thilo Hoffmann. 

Großes Interesse bei Fotografen/innen

Insgesamt haben damit damit bereits weit über 150 Fotografinnen und Fotografen an den bisherigen acht Fotowettbewerben beteiligt, von denen es über 50 mindestens einmal, viele auch mehrmals in den Kalender geschafft haben. Spitzenreiter ist Rolf Barnekow aus Ingelheim, der hat es bislang sechs Mal in den Kalender geschafft hat.

Verkaufsstart & Verkaufsstellen

Der Kalender geht offiziell am 9. November 2018 in den Verkauf und kostet 16,90 EUR. Die Verkaufstellen sind Tabak Bambach in Ober-Ingelheim, die Buchhandlung Wagner, die Buchhandlung Ponystübchen in Nieder-Ingelheim, Hammer Shop in Frei-Weinheim sowie Kraft Schreibwaren in Heidesheim und Axt Schreibwaren in Wackernheim.

Titelbild Kalender Ingelheimer Impressionen 2018

Die Fotografinnen und Fotografen

Die erfolgreichen Fotografinnen und Fotografen, die die Jury mit ihren Bildmotiven überzeugen konnten und es in den diesjährigen Kalender geschafft haben:

Hinten (v.l.n.r.)
Stefan Lorbeer (Haus St. Martin), Rolf Barnekow (Februar), Thilo Hoffmann (Herausgeber), Dr. Matthias Pannier (März)

Mitte (v.l.n.r.)
Helga Eckert (Januar), Kurt Ebling (Titel), Jörg Maschler (Mai, Oktober), Werner Heck (November)

Vorne (v.l.n.r.)
Torben Pannier (August, September), Rainer Oppenheimer (Juli), Rüdiger Rahn (Juni)

Nicht im Bild:
Karin Abramowsky (Dezember)

Aufnahme: Hergen Eckoldt

Ingelheimer Impressionen

Beispiel aus Kalender 2018

Wandkalender ›Ingelheimer Impressionen‹ auch für 2019

Ingelheimer Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, Bildmotive einzusenden

Den inzwischen etablierten Wandkalender „Ingelheimer Impressionen“ mit Bildmotiven aus Ingelheim und Umgebung wird es auch für 2019 geben. Die Initiatoren um Thilo Hoffmann, Inhaber der Werbeagentur INCOM in Ingelheim geben den Kalender damit zum achten Mal in Folge heraus. Der Gewinn aus dem Kalenderverkauf wird wie in den letzten sieben Jahren  wieder vollständig an das Haus St. Martin in Ingelheim gespendet.

Damit es wieder ein „echter“ Ingelheimer Kalender wird, sind alle Hobby- oder Profifotografinnen und -fotografen aufgerufen,  ihre Bildarchive zu durchforsten und in diesem Jahr bereits bis zum 14. Oktober 2018 jeweils bis zu zwei Bildmotive einzusenden.

"Die Käufer des Kalenders stehen erfahrungsgemäß doch eher auf Postkartenmotive", so Initiator Thilo Hoffmann, "daher suchen wir auch in diesem Jahr wieder eher klassische Ingelheimer Motive mit bekannten Sehenswürdigkeiten oder Locations. Gerne dürfen die Fotografinnen und Fotografen hier aber Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und bekannte Motive einmal aus ihrer persönlichen Perspektive ablichten". Da die Jury gerne versucht, die Motive den Jahreszeiten zuzuordnen, wäre es gut, wenn die eingehenden Motive alle Jahreszeiten abdecken.

Erfolgreich für den guten Zweck

„Wir freuen uns, dass INCOM nach den Erfolgen in den letzten Jahren den Kalender auch für 2019 wieder auflegen wird. Der Kalender dient der Unterstützung einer guten Sache“, so Stefan Lorbeer der Leiter des Hauses St. Martin. „INCOM verzichtet auf das Honorar für die Gestaltung des Kalenders. Lediglich die günstigen, durch die Druckerei Eckoldt in Ingelheim gesponserten Druckkosten für den Kalender müssen durch die Erlöse abgedeckt werden. Der verbleibende Überschuss wird komplett gespendet – das waren in den letzten sieben Jahren zusammen immerhin rund 20.000,- Euro!“

Bewerbung

Bitte das Bewerbungsformular (hier herunterladen), ausfüllen und zusammen mit den Bilddateien einsenden. Einsendeschluss ist der 14. Oktober 2018. Sie können Ihre Bilddateien wie auch das (eingescannte) Bewerbungsformular per E-MAil senden an kalender@incom24.de

Technische Anforderungen an die Motive

Das Layout sieht quadratische Bilder vor, daher ist es wichtig, dass die eingereichten Motive einen quadratischen Ausschnitt zulassen oder bereits auf Quadrat beschnitten eingereicht werden. Zudem sollten die Bilddateien eine Auflösung von mindestens 3.000 px in der Breite haben.

Motivauswahl durch Jury

Eine Jury wird nach dem Einsendeschluss die Bildmotive für das Titelblatt sowie die 12 Kalenderblätter auswählen. Die Fotografen/innen der ausgewählten Bildmotive werden veröffentlicht und erhalten Freiexemplare des Kalenders. Zudem werden die Fotografen namentlich auf dem jeweiligen Kalenderblatt erwähnt.

Kalenderpreview

Unmittelbar vor dem Verkaufsstart wird im Haus St. Martin, Belzer Straße 7 in Ingelheim, die traditionelle Kalender-Preview stattfinden. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird der fertige Kalender präsentiert und die erfolgreichen Fotografinnen und Fotografen gekürt. Zu der Veranstaltung sind alle Teilnehmer schon jetzt herzlich eingeladen, der genaue Termin wird noch per E-Mial mitgeteilt.

Verkaufsstart wieder im November

Der Verkaufsstart wird in diesem Jahr voraussichtlich bereits Mitte November sein. Verkaufsstart und Verkaufsstellen werden rechtzeitig veröffentlicht.

Scheckübergabe an Stefan Lorbeer, Haus St. Martin

›Ingelheimer Impressionen‹ zum siebten Mal erfolgreich!

Verkauf des Kalenders bringt 2.000 EUR Spende für Haus St. Martin

Der Verkauf der aktuellen Ausgabe des von Thilo Hoffmann bereits zum siebten Mal herausgegebenen Kalenders erbrachte in diesem Jahr einen Spendenbetrag in Höhe von knapp unter 2.000 EUR, den der Initiator jedoch aufgerundet hat. Damit  summieren sich die Spenden aus den bisherigen sieben Kalender-Ausgaben auf nunmehr insgesamt  rund 20.000,- EUR.

Der gute Zweck – Spende für Haus St. Martin
Der Gewinn aus dem Verkauf des Wandkalenders mit Fotomotiven Ingelheimer Hobbyfotografinnen und -fotografen, wird wieder vollständig an das Haus St. Martin gespendet, einer Ingelheimer Fördereinrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Schwerst-Mehrfachbehinderung. "Wir werden die Spende aus dem Kalenderverkauf in diesem Jahr für die Zimmerausstattung in unserer neuen Wohngruppe für junge Erwachsene einsetzen.", so Stefan Lorbeer, Leiter des Hauses St. Martin. "Hier fehlen noch Gardienen, Kleinmöbel, Bilder und weitere Zimmerausstattungsgegenstände."

Dank an alle Beteiligten
Ohne die an diesem Projekt Beteiligten wäre der Erfolg dieser Kalender nicht realisierbar. "Der Dank gilt in erster Linie allen teilnehmenden  Fotografinnen und Fotografen" so Initiator Thilo Hoffmann, Inhaber der Kommunikationsagentur INCOM in Ober-Ingelheim, der den Kalender alljährlich honorarfrei produziert die gesamte Logistik steuert. Darüber hinaus gilt der Dank aber auch den Jurymitgliedern und natürlich dem ehrenamtlichen Engagement der in diesem Jahr beteiligten Verkaufsstellen, allen voran der Buchhandlung Wagner. Nicht zuletzt wäre das Projekt aber auch ohne die Mitwirkung der Druckerei Eckoldt in Ingelheim nicht realisierbar, die die Kalender mit einem günstigen Stückpreis hergestellt hat – und das auf Abruf in den jeweils benötigten Stückzahlen. Dank gilt schließlich auch dem Team des Hauses St. Martin, das wieder einen ordentlichen Teil der Logistik für das Projekt übernommen hat.

Last but not least aber gilt der Dank den vielen Käuferinnen und Käufern, die mit Ihrem Beitrag das Projekt überhaupt erst zum finanziellen Erfolg führten!